Führender Mulchproduzent aus Kansas City arbeitet mit Woodcracker® Forstmaschinen

Drew Meylan von der C. S. Carey Inc. wollte seine Landschaftspflegemaßnahmen effizienter gestalten und wandte sich dazu an Westtech Maschinenbau für eine Forstmaschine zum Baggeranbau.

Die C. S. Carey Inc. ist ein Lohnunternehmen aus Kansas City in den USA, das Mulch produziert und Landschaftspflege durchführt. Mit 230.000 m³ Mulch pro Jahr ist die Firma einer der führenden Mulchproduzenten in dieser Region. Der Mulch-Verkauf ist in den USA eine konstante Einkommensquelle, selbst zu Regressionszeiten blieben die Verkäufe stabil. C. S. Carey verkauft den Mulch an Gartencenter und große Landschaftsgärtner.

20 Prozent des Umsatzes kommt aber aus Landschaftspflegeaufträgen in der Region. Mit 15 Mitarbeitern macht das Unternehmen Platz für Wasserleitungen, Kanäle, Stromleitungen oder Straßen. Zusätzlich wurde das Unternehmen aufgrund von mehreren Hurrikans von der staatlichen Behörde für Krisenmanagement für großflächige Aufräumarbeiten engagiert.

Aufwändige Baumernte in der Vergangenheit

Die Firma hat neben sieben Hack- und Zerkleinerungsmaschinen, einen Forstmulcher und eine Siebanlage um Holzreste zu verarbeiten. Zusätzlich verfügt das Unternehmen über mehrere Bagger der Marken John Deere, Volvo und Komatsu. Die Bagger sind ständig im Einsatz um Holz zu verarbeiten: damit werden Bäume gefällt, Wurzeln entfernt, den Hackmaschinen zugeführt und das Hackgut auf LKWs verladen. Vor allem das Baumfällen gestaltete sich schwierig. Der Bagger musste zuerst rund um den Baum aufgraben, um ihn dann mit der Baggerschaufel umzustoßen. Danach hat ein Arbeiter den Baumstumpf mit der Motorsäge abgeschnitten. Der Stumpf musste dann erst von Erde befreit und in eine Größe zerteilt werden, die in die Hackmaschine passte.

Hohe Ansprüche an Forstmaschinen

Drew Meylan sprach mit mehreren Forstmaschinen-Händlern über Anbaugeräte für Bagger, die für diese Einsätze geeignet wären, jedoch konnte er keine passende Lösung finden. Er wollte keine speziell angefertigte Maschine in Auftrag geben, zumal die Händler meist nicht verstanden, zu welchem Zweck er sie brauchte. Sein Anspruch war, dass das Anbaugerät leicht auf einen Bagger angebaut werden und sich um 360° drehen kann. Die Rotation ist notwendig um auch Bäume zu fällen, die nicht schnurstracks nach oben gewachsen sind, wie zB wildgewachsene Büsche und Bäume.

Bei Westtech fündig geworden

Drew suchte im Internet und fand die Woodcracker®-Forstmaschinen auf Youtube. Die Maschinen waren genau für seine Einsätze gemacht. C. S. Carey kaufte eine Woodcracker® C550 Baumschere um Bäume bis zu 55cm Durchmesser zu fällen und später einen Woodcracker® R Wurzelstockschere um den Wurzelstock in nur der Hälfte der Zeit aufzuarbeiten. Die Maschinen können leicht entkoppelt und ausgetauscht werden, so kann ein Bagger mehrere Aufgaben rasch erledigen. Mit der Baumschere werden die Bäume in mehrere Teilstücke geschnitten, die direkt einer Hackmaschine zugeführt werden können. Der starke Greifer kann den Baum stehend entfernen, wodurch umliegende Gebäude oder Bäume nicht beschädigt werden. „Wir arbeiten oft direkt neben Straßen“, erzählt Drew, „Du packst den Baum mit dem Woodcracker und du weißt, du hast ihn.“

 

Volle Effizienz am Einsatzort

Die Woodcracker® Maschinen machen den Arbeitsprozess der Mulchherstellung wesentlich effizienter. Die Baumschere C550 fällt zuerst die Bäume, dann wird die Wurzelstockschere Woodcracker R auf den Bagger angebracht und die Wurzelstöcke aufgearbeitet. „Die großen Hacker sind das teuerste. Wenn wir sie effizienter machen, ist das ein Gewinn.“ C. S. Carey muss die Wurzelstöcke nun nicht mehr zur Zerkleinerung auf den Lagerplatz bringen, sondern kann sie gleich mit der Wurzelstockschere aufarbeiten und direkt in den Hacker werfen. Dadurch kann das Erntegut direkt am Einsatzort vollständig zu Hackgut und Mulch verarbeitet werden.

Die Baumschere und die Wurzelstockschere wurden, wie alle Woodcracker®-Maschinen, in Oberösterreich gefertigt und nach Nordamerika geliefert. Der Verkauf erfolgte über den Westtech-Vertriebspartner Kenneth Luker (Woodcracker North America), der seit 2016 den nordamerikanischen Markt mit Woodcracker-Forstmaschinen versorgt.

Vollständiger Bericht im Timberline Magazine (09/2017)